Fritattensuppe

Frittatensuppe

von Österreich Spezialitäten

Die heiße Liebe zu einer Rindssuppe findet in der österreichischen Küche ihren Niederschlag in den ungeheuer vielfältigen Suppeneinlagen. Die Frittatensuppe ist der Klassiker, sie nimmt zwar etwas Zeit in Anspruch, aber Suppen sind nun einmal hierzulande keine Nebensache. Dünn geschnittene Palatschinkenstreifen (in Deutschland Pfannkuchen oder Eierkuchen genannt) werden in einer kräftigen Rindsuppe mit frisch gehacktem Schnittlauch serviert.

Fritattensuppe

Frittatensuppe

Ausdrucken
Portionen: 4
Bewertung: 5.0/5
( 1 abgestimmt )

Zutaten

Für die Suppe:
800 g Tafelspitz
200 g Rindsknochen
1 Bund Suppengemüse
1 Stk Zwiebel
6 Stk Pfefferkörner
50 g Rindsleber
50 g Rindermilz
Salz
Für die Frittaten:
250 ml Milch
2 Stk Eier
120 g Mehl
Salz
Öl zum Anbraten
Schnittlauch

Zubereitung

Zubereitung der Suppe:

  1. Das Fleisch und die gutgewaschenen Knochen in kaltem Wasser zustellen. Dann eine Stunde langsam kochen lassen.
  2. Inzwischen das Wurzelwerk waschen, putzen und in Stücke schneiden. Nun mit der halbierten Zwiebel mit Schale, Pfefferkörner, Milz, Leber und Salz zum Fleisch geben und bei mäßiger Hitze noch 90 Minuten weiterkochen. Die fertige Suppe durch ein Tuch seihen.

Für die Frittaten:

  1. Eier, Salz und Milch mit den Mixer versprudeln und das Mehl unterheben.
  2. In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen. Ein Schöpfer Teig eingießen und durch Schwenken auf dem Pfannenboden verteilen. Sobald sie gebräunt ist, wenden und auf der anderen Seite fertig backen.
  3. Mit den restlichen Teig weiter so verfahren. Dann die fertigen Palatschinken einrollen und in dünne Streifen schneiden.
  4. Die Frittaten in Suppenteller anrichten, mit der heißen Suppe begießen und mit den Schnittlauchröllchen bestreuen.

 

Anmerkungen

Tipp: Frittaten kann man sehr gut einfrieren – also gleich größere Mengen machen. Für die Rindsuppe, wenn keine Tafelspitz vorhanden, passt auch saftiges Suppenfleisch.

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar