Startseite Kärnten Kärntner Reindling
Kärntner Reindling - Gefüllter Germteig

Kärntner Reindling

von christina

Ein flaumiger Germteig, duftend nach Zimt und Rosinen – einfach köstlich dieser Kärntner Reindling!

Für den traditionellen Kärntner Reindling, auch Reinling genannt, wird der Germteig mit Zimt, Zucker, Butter und Rosinen gefüllt, gerollt und anschließend in einer runden Form gebacken. Diese Form nennt sich auch Rein oder Reindl. Sie ähnelt einem Topf und gab der Kärntner Spezialität auch seinen Namen. Heutzutage verwendet man für den Reindling meist eine Gugelhupfform.

Besonders in Unterkärnten ist der Reindling eine typische Osterspeise. Im Gegensatz zu den Steirern, die ein spezielles Osterbrot backen, essen die Kärntner den Reindling als Brotersatz zu Osterschinken, Eiern und Kren. Allerdings fällt der Reindling hier weniger süß aus, als wenn er zum sonntäglichen Kaffee als Mehlspeise gereicht wird.

Kärntner Reindling - Gefüllter Germteig

Kärntner Reindling

Ausdrucken
Portionen: 6
Bewertung: 5.0/5
( 5 abgestimmt )

Zutaten

Für den Germteig:
500 g Universalmehl
1 TL Salz
30 g frische Germ
280 ml Milch
60 g Butter
40 g Zucker
2 Dotter

Für die Fülle:
40 g Butter
2 EL Honig
1-2 EL Zucker
1 EL Zimt
Rosinen

Zubereitung

  1. Mehl mit Salz gut verrühren und auflockern.
  2. In das Mehl ein Grübchen machen, die Germ hineinbröseln, eine Prise Zucker und etwas warme Milch hineingießen. Beim Durchrühren bisschen Mehl einrühren und den Vorteig aufgehen lassen.
  3. Butter in der Milch erwärmen, bis sie geschmolzen ist. Zucker und Dotter hinzugeben und gut versprudeln.
  4. Hat der Vorteig Bläschen entwickelt, die Milch hinzugeben und gut zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Den Germteig an einem warmen Ort aufgehen lassen, bis er sich verdoppelt hat, zusammenkneten und noch einmal aufgehen lassen.
  6. Währenddessen die Zutaten für die Fülle am Herd sanft erwärmen und verrühren.
  7. Anschließend den Germteig zu einem Rechteck ausrollen. Mit dem Zimt-Zucker-Gemisch bestreichen und mit Rosinen bestreuen.
  8. Den gefüllten Germteig wie eine Schnecke einrollen und in ein befettetes "Reindl" oder Gugelhupfform legen. Das eingerollte Ende zeigt dabei nach innen.
  9. Mit einem Geschirrtuch zudecken und nochmals kurz gehen lassen. Währenddessen den Backofen auf 190° Ober/Unterhitze vorheizen.
  10. Nun den Kärntner Reindling in den vorgeheizten Ofen schieben. Nach 10 Minuten Backzeit auf 180° zurückschalten.
  11. Nach 35 Minuten den Ofen ausschalten und den Reindling noch rund 10 Minuten im Ofen nachziehen lassen.
Wir wünschen Guten Appetit!

Ähnliche Artikel

2 Kommentare

Andreas Cornelius 14. März 2022 - 13:16

Rezept mit Gelinggarantie!
Das Ergebnis war hervorragend.
Für das nächste Mal werde ich aber den Zuckeranteil etwas erhöhen.
Der Teig eignet sich auch gut als Grundrezept. In Kürze entsteht ein Mohn-Nuss nach Reindl-Art.

Liebe Grüße aus Seligenstadt

Antworten
christina 16. März 2022 - 11:26

Hallo Andreas,

herzlichen Dank für dein Kommentar! Das freut uns sehr.
Ganz richtig der Teig ist ein gutes Grundrezept für viele Füllungen. Als Nusspotize oder Mohn-Reindl 😉

Alles Gute und liebe Grüße
Christina

Antworten

Hinterlasse einen Kommentar