Wiener Spezialitäten

Schloss Schönbrunn

Wien ist sehr vielfältig und immer eine Reise wert. In dieser Stadt verbinden sich traditionelle Bauwerke mit moderner Architektur auf ergänzende Weise, viele Sehenswürdigkeiten und die facettenreiche Kulinarik begeistern wie eh je Einwohner und Besucher . Vielleicht wandeln Sie auf den Spuren der Habsburger Monarchie? Sie können die herrlichen Schlösser wie Belvedere und Schönbrunn bewundern und sogar einen Blick in die Hofburg werfen. Der berühmte Stephansdom ist das Wahrzeichen der Stadt Wien und der Prater lässt Ihre nostalgischen Träume wahr werden. Mit seinem Riesenrad ist der Prater weltbekannt, er kommt lustig und aufregend, zugleich aber beschaulich und ruhig daher.

Essen und Trinken in Wien

Essen und Trinken wird in Wien ganz groß geschrieben, die Wiener Küche ist weltweit bekannt und sehr beliebt. Besonders die Sachertorte und das Wiener Schnitzel ist in Österreich zuhause und wird anderenorts ziemlich oft nachgeahmt. Eine besondere Spezialität sind natürlich die vielen Mehlspeisen, die Österreichs Küche erst berühmt gemacht haben. Dabei ist die österreichische Küche aus allerhand anderen Ländern zusammengewürfelt: Ungarn, Böhmen, Frankreich und Italien haben bis heute kulinarischen Einfluss und sind bei den Speisen durchaus wieder zuerkennen.

Traditionelle Wiener Speisen

Wiener Schnitzel am Esstisch
Wiener Schnitzel

Traditionelle Gerichte neben dem Wiener Schnitzel sind der Germknödel, der Apfelstrudel, die Palatschinken, der Kaiserschmarrn, der Tafelspitz mit Kren (Meerrettich), der Zwiebelrostbraten, die Käsekrainer und vieles mehr.

Das Rezept der Sachertorte ist geheim, doch es kursieren einige Rezepte, die die Herstellung zumindest ähnlich ermöglichen. Hierzu benötigt man Butter, Marillen-Marmelade, Eier, Staub- und Kristallzucker, Mehl und das wichtigste, Schokolade. Mit etwas Glück und den richtigen Zutaten, schmeckt das Ergebnis vielleicht so wie die „echte“ Sachertorte. Auch der Kaiserschmarrn gelingt mit etwas Übung und dem passenden Rezept. Dafür werden Eier, Mehl, Milch, Salz, Zucker und Butter benötigt. Abgerundet werden kann der Schmarrn mit Rosinen oder gerösteten Mandeln. Traditionell gibt es einen Zwetschkenröster dazu.

Beisl, Heurige und Wiener Schanigärten

Wiener und Wienerinnen besuchen gerne das Beisl, ein typisches Speiselokal, das der Stadt alle Ehre macht. Dieses Lokal ist bodenständig und äußerst gemütlich, es behauptet sich seit vielen Jahren einer boomenden Restaurant-Szene. Hier wird so manche Wiener Spezialität serviert: Palatschinken, das Wiener Schnitzel und köstliche Mehlspeisen sind nur einige davon. Auch einen Schanigarten sollten Besucher aus anderen Länder kennen lernen, Einheimischen lieben diese Art von Gastronomie und finden hier Ruhe und Entspannung. Schanigärten können überall aufgestellt werden, meist sind sie auf öffentlichem Grund zu finden und in der Nähe des eigentlichen Lokals. Sehen und Gesehen werden, das ist hier die Devise und natürlich können Sie echte Schmankerln der Hauptstadt genießen. Der Heurige ist so bekannt wie die Hofburg oder das Schloss Schönbrunn, hier können Sie Österreichs feine Weine genießen und die Seele einmal so richtig baumeln lassen.

In Österreichs Hauptstadt ist die Kulinarik eigentlich die Nummer 1, Essen und Trinken finden Sie hier an vielen Straßenecken. Besucher der Landeshauptstadt erzählen später den zu Hause gebliebenen nicht nur gerne von den Wiener Sehenswürdigkeiten sondern natürlich auch von der einen oder anderen österreichischen Spezialität, die sie gekostet hatten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.