Startseite Rezepte aus Österreich Kekse backen mit Kindern für Weihnachten

Kekse backen mit Kindern für Weihnachten

von Österreich Spezialitäten
Kekse backen Kinder

Backen ist Liebe und Backen macht einfach Spaß. Das gilt natürlich besonders für die Weihnachtsbäckerei und hier ganz besonders für das Kekse backen. Die Kekse haben eine lange Tradition und gute Rezepte werden von Generation zu Generation weitergegeben. Wohl jeder hat die Weihnachtsbäckerei als Kind erlebt und sie gehört immer zu den schönsten Erinnerungen. Mit Kindern Kekse backen für Weihnachten macht viel Freude! Die Kleinen sind meist mit Feuereifer dabei. Zudem verkürzt das gemeinsame Backen auf duftende und schmackhafte Weise die Wartezeit auf das Weihnachtsfest. Schon beim Einkauf der Zutaten sollte man die Kinder miteinbeziehen. Für die kleinen Bäcker braucht es dann noch eine Kochhaube und eine Kinderschürze und das Kekse backen kann losgehen!

Rezept für Weihnachtskekse

Ein einfaches Rezept zum Kekse backen mit Kindern, das garantiert immer gelingt:

Kekse backen Kinder

Weihnachtskekse - Grundteig

Backen ist Liebe und Backen macht einfach Spaß. Das gilt natürlich besonders für die Weihnachtsbäckerei und hier ganz besonders für das Kekse backen. Die Kekse haben eine lange Tradition und gute Rezepte werden von Generation… Rezepte aus Österreich Kekse backen mit Kindern für Weihnachten Austrian Ausdrucken
Nutrition facts: 200 calories 20 grams fat
Bewertung: 5.0/5
( 1 abgestimmt )

Zutaten

  • 250 g Mehl
  • 150 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Dotter
  • Prise Salz
  • Schale einer Biozitrone

Zubereitung

Alle Zutaten rasch zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Man kann den Grundteig jetzt noch aufteilen oder weitere Keksteige machen und wahlweise Kakao für Schokoladenkekse oder Nüsse für Nusskekse unterkneten. So hat man mit einem Grundteig viele verschiedene Kekssorten für den Advent und für Weihnachten.

Falls die Kinder den Teig zu lange geknetet haben, wird er sehr weich und lässt sich dann nicht gut ausrollen. Dann muss er in den Kühlschrank bis er wieder richtig fest ist. Nun den Keksteig ausrollen. Dazu braucht man eine bemehlte Arbeitsfläche und ein Nudelholz. Lässt man den Keksteig dabei etwas dicker, dann klappt das Ausstechen auch mit kleineren Kindern gut. Dann werden die Ausstechförmchen hervorgeholt und schöne Kekse ausgestochen.

Mit einfachen Formen, wie Mond, Herz, Stern oder Kreise tun sich die Kinder leichter, sie unbeschadet auf das Backblech zu befördern.

Davor das Backblech einfetten oder Backpapier verwenden. Die Kekse im Backofen bei 180° C in etwa 10 Minuten backen, bis die Ränder etwas Farbe angenommen haben. Dabei heißt es aufpassen, sowohl auf kleine Kinderfinger, die gespannt am Backrohrfenster nach den Keksen schauen, aber auch auf die kleinen Plätzchen. Sie sind schnell gar und auch schnell zu braun oder gar verbrannt. Dann war alle Mühe umsonst. Eine Küchenuhr ist hier ein gutes Helferlein.

Kekse für Weihnachten verzieren

Nach dem Backen kommt noch das Verzieren der Kekse. Das ist meist der Lieblingsteil der Kinder. Hier können sie ihrer Phantasie freien Lauf lassen. Man kann die Kekse mit Schokolade überziehen oder auch mit Zuckerglasur.

Die Schokolade muss im Wasserbad geschmolzen werden und zwar auf kleiner Flamme, denn sie brennt leicht an. Dann kann man sie mit einem Pinsel auf die Kekse streichen oder die Kekse zur Hälfte in die flüssige Schokolade tauchen. Die Kekse müssen dafür kalt sein, sonst wird die Schokolade nicht fest. Für die Zuckerglasur gibt man 250 g Straubzucker in eine Schüssel und gibt tropfenweise Zitronensaft dazu, bis eine Glasur entsteht. Vorsicht mit der Zugabe des Saftes, die Glasur wird leicht zu flüssig. Die Zuckerglasur kann man auch auf die noch warmen Kekse streichen.

Nüsse als Dekoration sehen auch sehr dekorativ aus. Die Kinder können dafür halbe Walnüsse oder auch Haselnüsse oder Mandeln in die feuchte Glasur drücken, sie kleben dann an. Auch kandierte Kirschen eignen sich zum Verzieren. Es gibt auch sehr schöne Streudeko und Zuckerperlen  in Pastellfarben oder sogar in Silber und Gold. Das lieben Kinder natürlich ganz besonders, um die Kekse für Weihnachten festlich zu verzieren.

Weihnachtsbäckerei ohne Backen zum Kugeln

Besondere Freude bereitet Kindern auch das Wälzen von Kugeln – sei es in Streusel, Zucker, Krokant, Kokosflocken oder gemahlenen Nüssen. Die wohl bekannteste Weihnachtsbäckerei, die nicht gebacken wird und zum kugeln ist, sind wohl die Rumkugeln. Für eine kindgerechte Variante ersetzt man den Rum durch Orangensaft und schon haben die Kinder Kugeln zum Wälzen.

Die von den Kindern selbst gebackenen Kekse kann man dann hübsch verpackt als Weihnachtsgeschenk verwenden. Darüber freut sich jeder, sofern nach dem Probieren noch welche übrig geblieben sind :-).

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar